Kurkuma-Kapseln – das Pulver der Wunderpflanze

Kurkuma Kapseln [ 4200 mg ] von Aava Labs – 95% C…Bio Curcuma (Kurkuma) Kapseln mit 3000 mg pro Tagesdosi…Exvital Curcuma + Bioperin ® – Curcumin hochdosi…Curcumin Kapseln mit Bioperine – Curcuma-Extrakt …Curcumin mit Bioperin 500 mg, Curcuma C3 Komplex, Curcu…
Bild
Hersteller/ModellKurkuma Kapseln [ 4200 mg ] von Aava LabsNature Love/ Bio Curcuma (Kurkuma) KapselnExvital Curcuma + Bioperin ® – Curcumin hochdosiertgloryfeel/Curcumin Kapseln mit BioperineVitabay/Curcumin mit Bioperin 500 mg
Kundenbewertung Amazon
Rezensionen 120 Kundenrezensionen
Positives ++ Ohne Gentechnik, glutenfrei, vegan / paleo geeignet
++ – 365 Tage Geld-zurück-Garantie
++ Reinheit getestet
++ Vegan
++ FREI VON ZUSATZSTOFFEN
++ HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND
++ Vegan
++ Herstellung in Deutschland
++ Sparangebot
++ INKLUSIVE CURCUMIN EBOOK
++ DEUTSCHE MARKENQUALITÄT
++ OHNE MAGNESIUMSTEARATE
++ MADE IN GERMANY
++ NATÜRLICH UND ORGANISCH
++ Curcuma C3 Komplex
Stückzahl 12018090100120
InhaltsstoffeServing von zwei bis sechs(2-6) Veggie Kapseln enthält 1410-4230mg: Kurkuma (Curcuma Longa), 1200-3600mg – Curcuma Extrakt (standardisiert auf 95% Curcuminoide), 200-600mg – BioPerine (schwarzer Pfefferextrakt), 10-30mg – Magnesiumstearat – Mikrokristalline Cellulose.Bio Curcuma Pulver (Curcuma Longa), Bio Schwarzer Pfeffer, Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose. Nährwerte pro Tagesdosis (6 Kapseln): Bio Curcuma Pulver (3000mg), davon Curcumin (150mg), Bio schwarzer Pfeffer (420mg), davon Piperin (21mgKurkuma Pulver(62,67%), Füllstoff: Microcrystallline Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Kurkuma Extrakt 95% Curcumin(4%), Schwarzer Pfeffer Extrakt (Bioperine®, enthält 95% Piperin; 3,34%), Trennmittel: Magnesiumsalze von Speisefettsäuren.Curcuma-Pulver, Curcuma-Extrakt, Schwarzer-Pfeffer-Extrakt, Ascorbinsäure, Niacin, Biotin, Dicalcium Phosphat. Füllstoff (Maisstärke). Kapselhülle(Hydroxypropyl methylcellulose)Curcuma longa Extrakt (43%) (liefert 95% Curcuminoide), Calciumcarbonat (pflanzlich), Trennmittel Pflanzenfasern, Trennmittel Siliciumdioxid (pflanzlich), Piperin (0,5%) (Original Bioperin® – Schwarzer Pfeffer Extrakt mit 95% Piperin), Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren (pflanzlich).
vegetarisch
Bio
empfohlende Tagesdosis3×1 40Tage3×1 60 Tage3×1 30Tage2×1 50 Tage3×1 40Tage
Preis19,99
inkl. MwSt.
22,90
inkl. MwSt.
18,95
inkl. MwSt.
18,99
inkl. MwSt.
19,99
inkl. MwSt.
zu Amazon Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen
Vergleichen (max. 3)

Kurkuma, auch indischer Safran oder Gelbwurz genannt, stammt ursprünglich aus Südostasien. In Indien und in der Ayurvedischen Medizin ist Kurkumapulver schon seit Tausenden von Jahren als Heilmittel bekannt und wird deshalb als heilige Pflanze verehrt. Bei uns in Europa kennen wir die Kurkumawurzel eher als Gewürz und als Küchenkraut. Erst in den letzten Jahren gewann die medizinische Heilwirkung der kostbaren Kurkumapflanze auch bei uns an Bedeutung. Kurkuma-Kapseln

Was genau ist Kurkuma?

Die Kurkumapflanze gehört zu den Ingwergewächsen und sie wird bis zu einem Meter hoch. Die Blätter haben eine hellgrüne Farbe und sie sehen Schilfblättern sehr ähnlich. Als Gewürz und Heilmittel werden allerdings nur die Wurzeln verwendet. Diese werden getrocknet und anschließend zu Pulver verarbeitet. Als Gewürz kennt man Kurkumapulver vor allem als Hauptbestandteil von Curry. Kurkuma-Kapseln sind hingegen ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel, das meist aufgrund der versprochenen medizinischen Heilwirkung eingenommen wird.

Inhaltsstoffe

Der wichtigste Inhaltsstoff der Kurkumawurzel ist das sogenannte Kurkumin. Als Lebensmittelzusatz wird es unter den Nährwerten als E100 angegeben. Es wird nicht nur als Färbemittel und Geschmacksträger verwendet, sondern es handelt sich hierbei auch um den Stoff, der den indischen Safran zu einer so besonderen Heilpflanze macht. Es enthält neben Magnesium, Kalzium, pflanzlichen Proteinen und Kohlenhydrate auch ätherische Öle, Ferulasäure, Kaffeesäure und Kaffeesäurederivate. Durch die zahlreichen hochwertigen und natürlichen Inhaltsstoffe lässt sich so auf eine sehr einfache Weise die eigene Gesundheit fördern und bei Erkrankungen einen positiven Einfluss erzielen.

Positiver Einfluss auf die Gesundheit

Kurkumapulver soll bei sehr vielen verschiedenen Erkrankungen eine positive Wirkung zeigen. Vor allem ist es für seine entzündungshemmende, schmerzstillende und krebshemmende Wirkung bekannt. Zusätzlich sorgt es für die Ausscheidung von Schwermetallen, es hemmt den Knochenabbau, senkt den Cholesterinspiegel und es sorgt für eine intakte Verdauung. Deshalb kann die Einnahme von Kurkuma-Kapseln bei Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Rheuma, Diabetes, Arthritis und Arthrose, aber auch bei Gallen- und Leberbeschwerden, Hautproblemen oder Verdauungsstörungen durchaus zu einer positiven Wirkung führen. Doch man sollte nie vergessen, dass Heilpflanzen und Kräuter, gerade bei schweren Erkrankungen, keine hundertprozentige Heilung versprechen können und somit nicht als Hauptmedizin gesehen werden sollten, sondern lediglich als zusätzliches, gesundheitsförderndes oder auch vorbeugendes Mittel.

Effektive Anwendung und Einnahme

Da Kurkumin nicht wasserlöslich ist, kann es vom Körper nur schwer aufgenommen werden und es bleibt nur sehr kurz in der Blutbahn. Damit man die positive Wirkung des indischen Safrans nicht beinahe vollständig wieder ausscheidet, gibt es ein paar Dinge, die bei der Einnahme beachtet werden sollten.
In schwarzem Pfeffer ist der Stoff Piperin enthalten, welcher dafür sorgt, dass der Körper Kurkumin 20mal besser aufnehmen kann. Nachdem in Pfeffer eine sehr hohe Dosis davon enthalten ist, benötigt man keine sonderlich große Menge und eine kleine Prise reicht meist völlig aus. Verwendet man die Kurkumawurzel als Gewürz, sollte man es immer mit schwarzem Pfeffer kombinieren. Kurkuma-Kapseln werden hingegen meist gleich mit der richtig dosierten Menge Piperin angeboten. Aber auch die Kombination mit Fetten wie Olivenöl oder Kokosöl verbessert die Aufnahmefähigkeit.

Vorteile von Kurkuma-Kapseln

Kurkuma-Kapseln haben von allen Einnahmeformen den großen Vorteil, dass die Inhaltsstoffe so am schnellsten und besten vom Körper aufgenommen werden können und auch zuverlässig in die benötigten Regionen gelangen. Denn die Kapseln lösen sich erst nach einiger Zeit im Magen auf und der Inhalt wird so erst im Darm freigesetzt, wo er benötigt wird. Außerdem wird mit dem Verzehr von Kapseln eine höhere und eine genauere Dosierung gewährleistet. Auch zusätzliche Stoffe, wie beispielsweise Piperin, sind bereits in der richtigen Menge enthalten.

Unterschiede von Kurkuma-Kapseln

Von den Inhaltsstoffen her unterscheiden sich Kurpuma-Kapseln meist kaum, lediglich die Höhe der Dosierung ist verschieden. Jedoch ist es dafür umso wichtiger, auf die Darreichungsform zu achten. Ganz normale Kapseln enthalten Kurkumapulver. Die Hülle der Kapseln besteht meist aus Gelatine. Da es sich hierbei aber um ein tierisches Produkt handelt und die Kapseln somit nicht vegetarisch oder vegan sind, werden mittlerweile auch schon zahlreiche Kapseln mit einer aus pflanzlichen Stoffen bestehenden Hülle angeboten.
Neben herkömmlichen Kurkuma-Kapseln, die aus Hülle und Pulver bestehen, gibt es aber auch noch sogenannte Presslinge. Presslinge bestehen einfach aus fest zusammengedrücktem Kurkumapulver. Da hier keine Hülle notwendig ist, sind sie immer vegan.

Verzehrempfehlung

Beim richtigen Verzehr von Kurkuma-Kapseln ist es sehr wichtig, auf die Herstellerinformation zu achten. Da alle Kapseln unterschiedlich dosiert sind und unterschiedliche Größen haben, ist auch die Verzehrempfehlung verschieden. Kapseln mit einer sehr hohen Dosierung sollten nur 1-2mal täglich eingenommen werden, niedrig dosierte Kapseln sollen hingegen bis zu 4mal am Tag verzehrt werden. Generell lässt sich sagen, dass eine Tagesdosis zwischen 3 und 10 Gramm Kurkumapulver liegen soll.

Gibt es Nebenwirkungen?

Einer der vorteilhaftesten Aspekte von der vielfältigen Kurkumawurzel: es gibt kaum oder nur sehr selten Nebenwirkungen. Es werden nur vereinzelnd dann welche geschildert, wenn eine zu hohe Dosis des Pulvers über einen längeren Zeitraum eingenommen wurde. Sobald aber die Dosierung vermindert wurde oder eine Einnahmepause eingelegt wurde, haben sich meist auch die Nebenwirkungen, wie Verdauungsbeschwerden, wieder eingestellt. Eine Sache sollte man allerdings beachten. Hierbei handelt es sich zwar um keine Nebenwirkung, jedoch färbt Kurkumapulver sehr stark ab. Auch Kapseln können zu gelben Fingern oder verfärbter Kleidung führen.

Wissenschaftliche Studien

Nachdem die Kurkumapflanze im südöstlichen Teil Asiens als Jahrtausend Jahre altes Heilmittel gilt und vor allem in der ayurvedischen und in der chinesischen Medizin große Bedeutung hat, wurden vor allem in Asien sehr viele Studien über Kurkuma durchgeführt. Das Asian Pacific Journal of Cancer Prevention hat 2013 beispielsweise eine sehr umfangreiche und ausführliche Studie über die krebshemmenden Eigenschaften veröffentlicht. In den darauffolgenden Jahren gab es weitere Studien von verschiedenen Instituten, welche ähnliche Ergebnisse bestätigen. Auch im Bezug auf Alzheimer, Rheuma, Arthritis und Arthrose gibt es veröffentlichte Studien.

Links zu den Studien:
Krebs
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21603867
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21742514
Alzheimer
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3665200/
Rheuma
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22407780
Arthritis
http://www.greenmedinfo.com/article/complex-curcumin-and-phosphatidylcholine-effective-reducing-symptoms-ostearthritis
Arthrose
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5036591/

Goldene Milch

Diese spezielle Mischung aus Kurkuma, Kokosöl, Ingwer und anderen gesunden Zutaten werden ebenfalls verschiedene heilende Eigenschaften zugesprochen.

Einer der Hauptbestandteil der Goldenen Milch ist Kurkuma, einem Gewürz, welches nicht nur zum Färben von Lebensmitteln eingesetzt wird, sondern in der traditionellen chinesischen Medizin eine bedeutende Rolle als Heilmittel spielt. Es gilt als entzündungshemmend, reinigend und unterstützt unser Immunsystem.

 

Fazit

Ihren guten Ruf hat die Gelbwurz zu Recht! Denn es handelt sich hierbei nicht nur um ein köstliches Gewürz, sondern vielmehr um ein wertvolles Naturheilmittel, das auf einem natürlichen Weg, ohne Nebenwirkungen, der Gesundheit beiträgt und sie fördert!